Saison 2004/2005

Gastspiel Kanu

Spiel: Elia Rediger, Fabian Chiquet, Romano Streit, Sean LeClair, Mikula Thalmann

Die junge aufsteigende Rockband der Region will im NTaB passend zum Ambient den ruhigen Tönen Raum lassen und zum Saisonabschluss ihr Repertoire aufs Beste wiedergeben.

Auftritt: 25. Juni 2005

Eigenproduktion Neues Theater am Bahnhof

Spiel: Franziska Pohl, Steven Maryns u.a.
Regie: Georg Darvas

Diplomabschlussarbeit von Franziska Pohl.
Strindbergs naturalistischer Erstling – ein Skandal zu seiner Zeit – heute ein Klassiker. Die Geschichte einer gegenseitigen Verführung von Grafentochter und Kammerdiener in einer nordisch-elementaren Mitsommernachtsstimmung beinhaltet erotischen und klassenkämpferischen Sprengstoff dessen Explosivität noch bis heute besteht.

Auftritt: 17. Juni 2005

Presse:
Basellandschaftliche Zeitung, 20.06.2005 - Ein faible für skurile Figuren

Eigenproduktion Jugendtheater Neues Theater am Bahnhof

Leitung: Johanna Schwarz, Franziska Pohl

Einzelne Szenen als Werkstattaufführung

Auftritt: 1. Juni 2005

Presse:
Basellandschaftliche Zeitung, 20.06.2005 - Ein faible für skurile Figuren

Gastspiel

Spiel: Katja Gaudard

Auftritt: 27. Mai 2005

Gastspiel

Text und Spiel: Claudia Federspiel
Regie: Claire Guerrier

Auftritt: 27. Mai 2005

Gastspiel

Spiel: Thomas Fuhrer
Spiel: Pierre Massaux

Auftritt: 25. Mai 2005

Eigenproduktion Jugendtheater Neues Theater am Bahnhof

Regie: Georg Darvas, Sandra Löwe

Schillers erstes Stück mit 19 Jahren als Revolte gegen die verkrusteten Verhältnisse seiner Zeit geschrieben, von heutigen Jugendlichen gespielt – eine Auseinandersetzung mit den fundamentalen Fragen von Anpassung und Auflehnung.

Auftritt: 17. Mai 2005

Presse:
Wochenblatt, 12.05.2005 - Jugendliche spielen Schiller
Basellandschaftliche Zeitung, 19.05.2005 - Hochgenuss des Grauens

Ein Wochenende zu Schillers 200. Todestag
Schiller und Europa - Szenen aus Schiller-Dramen / Balladen und Gedichte / Schiller-Vertonungen / Festrede / zu Schiller (Beiträge seiner Zeitgenossen und von heute).
Mit Künstlerinnen und Künstlern aus dem Umkreis des NTaB.

Auftritt: 8. Mai 2005

Gastspiel

Spiel: Birgit Beck, Alexandra Wentz
Regie: Sighilt von Heinitz

Auftritt: 7. Mai 2005

Gastspiel

Konzept und Spiel: Krishan Krone

Xaver Loren hat den Job verloren und dadurch den Lebensrythmus. Des Weiteren verliert er einen eben gefundenen Ball, der zusehends alles verkörpert, was er je verloren hat. Und über dem Versuch, wenn schon nicht den Ball, so doch wenigstens eine Erklärung für das Unerklärliche zu finden, verliert er in loser Reihenfolge den Faden, die Kontrolle, das Zeitgefühl, das Vertrauen, die Übersicht und zuletzt beinahe Verstand und Leben …

Auftritt: 28. April 2005

Presse:
Basler Zeitung, 30.04.2005 - Gleichsam aus der Zeit gefallen

Gastspiel Rudolf Steiner Schule Birseck

Nach dem grossen Erfolg in Aesch spielt und singt die 11. Klasse der Rudolf Steiner Schule Birseck die unsterbliche Geschichte Don Quixotes in der Musicalfassung, die seit 40 Jahren von den Weltbühnen nicht mehr weg zu denken ist.

Auftritt: 21. April 2005

Presse:
Rudolf Steiner Schule Birseck, April 2005 - Der Mann von La Mancha - Musical
Basellandschaftliche Zeitung, 28.4.2005 - Auch Francesca amüsiere sich

Eigenproduktion Neues Theater am Bahnhof

Spiel: Hubert Kronlachner, Regula Hindermann
Regie: Georg Darvas

Hubert Kronlachner, der Estragon der legendären Basler «Warten auf Godot-Aufführung», die von Beckett selbst als die beste die er je gesehen hatte bezeichnet wurde, spielt die Solo-Rolle des einsamen alten Krapp - ein Mann allein mit den auf Tonbandspulen archivierten Erinnerungen einer vergangenen grossen Liebe. Ein grosser Schauspieler in einer der menschlich berührendsten Beckett-Rollen.

Premiere: 14. April 2005

Presse:
Wochenblatt, 07.04.2005 - Beckett im Neuen Theater am Bahnhof
14.04.2005 - Vom Meister des Absurden
Basler Zeitung, 14.04.2005 - Vom Lauschen der Gedanken, vom Suchen nach Liebe
Basler Zeitung, 16.04.2005 - Vergangenheit als Endlosschlaufe
Wochenblatt, 21.04.2005 - «Noch ehe der Sommer erfror»
Basellandschaftliche Zeitung, 30.04.2005 - Die Gedanken verdüstern sich stetig

Gastspiel Semi-Circle

Eine junge Amerikanerin kehrt nach einem Italienaufenthalt nach L.A. zurück. Alles ist noch so wie früher. Nur sie hat sich verändert.

Auftritt: 5. April 2005

Gastspiel Semi-Circle

Zwei Engländer in einem Spital in der Toscana.

Auftritt: 5. April 2005

Gastspiel Semi-Circle

Ein Ehemann spielt mit Mordgedanken - aber wer wird wen ermorden?

Auftritt: 5. April 2005

Koproduktion Jugendtheater Neues Theater am Bahnhof und Sprachhaus M

Spiel: Marc Bolt, Anina Büchenbacher, Isidor Burkardt, Isaac Makhdoomi, Noemi Niederberger, Erik de Quero
Regie: Sandra Löwe

Ein hörspielartiges Drama aus dem Jahre 1947: Beckmann, die Hauptfigur, verletzt, zerzaust, hungernd und frierend möchte nach dem Krieg nach hause kommen. Ein Zuhause gibt es nicht mehr und die andern Türen werden ihm nach und nach verschlossen.
„Ein Mensch steht draussen – draussen vor der Tür“.

Premiere: 17. März 2005

Presse:
Basellandschaftliche Zeitung, 19.03.2005 - Wider Krieg und Zerstörung

Gastspiel

Spiel: Thomas Fuhrer
Spiel: Pierre Massaux

Eine einfache, grosszügige Geschichte; eine berührende Schilderung und Hymne an die Natur - die Geschichte eines Hirten, der auf seinen Wegen Eicheln aussät und so nach und nach einen kargen Landstrich wieder in eine blühende Landschaft verwandelt.

Auftritt: 10. März 2005

Presse:
webjournal.ch, 11.03.2005 - Ein Traum von Wirklichkeit
webjournal.ch, 12.03.2005 - Der Manager verwandelt sich in einen Schäfer

Gastspiel Percussion Trio Metrix

Spiel: Martin Brodbeck, Mattias Deusch, Ivan Simoncini

Das Trio Metrix wurde 2003 gegründet. Die unterschiedliche Herkunft der drei Schlagzeuger verspricht eine spannende Mischung aus zeitgenössischer Musik, Rhythmen verschiedener Kulturen und Improvisation. Mit ihren Stücken und einer Vielzahl von ungewöhnlichen Instrumenten zaubern sie Klänge und Farben in den Konzertsaal, die ihres Gleichen suchen – ein Erlebnis voller Energie und Poesie.

Auftritt: 4. März 2005

Gastspiel Ensemble Ton 3

Spiel: Stefan Keller, Alexandra Iten, Daniel Woodtli, Markus Plattner, Samuel Blaser, Christoph Baumann, Stefan Rolli, Björn Baumgartner, Oliver Schär und Daniel Aebi
Dirigent: Jost Meier
Künstlerische Leitung: Kurt Weber

Namhafte Musiker, je zur Hälfte aus der klassischen und aus der Jazz Richtung, lassen in Gemeinschaftsarbeit mit den Komponisten zeitgenössische Werke in der ganzen Palette von modernen musikalischen und technischen Möglichkeiten entstehen. Ungewohnt und einmalig durch die Freiräume der Improvisation.

Auftritt: 5. Februar 2005

Presse:
Der Bund, 07.02.2005 - Polyvalente Brückenbauer

Gastspiel Theater im Ohrensessel

Spiel: Stefan Libardi

Ein König hat einen Baum mit 12 goldenen Äpfeln. Doch eines Morgens fehlt einer! Seine Söhne sollen nun Wache halten und der Jüngste findet heraus, daß ein goldener Vogel wieder einen Apfel gestohlen und dabei eine seiner kostbaren Federn verloren hat.
Alle drei Söhne ziehen nun aus, diesen Vogel zu fangen. Die beiden Ältesten jedoch bleiben in einem Wirtshaus hängen, der Jüngste gelangt mit Hilfe eines wundersamen Fuchses zum goldenen Vogel. Aber der Weg führt ihn noch weiter - zu dem Pferd, das schneller läuft wie der Wind und schlussendlich zur Königstochter vom goldenen Schloß. Ein Spielmann erzählt und spielt das Märchen und zaubert dabei all die notwendigen Orte, Figuren und Vorkommnisse hervor - aus seinem Mantel, seinem Hut und aus einer Treppe … Für Kinder ab 5 Jahren.

Auftritt: 29. Januar 2005

Eigenproduktion Neues Theater am Bahnhof

Spiel: Hubert Kronlachner, Niklaus Rüegg, Theresa Lehmann, Regula Büchenbacher, Patrick Oetterli, Simon Art, Edith Eicher, Andreas Meier, Jasmin Dobay, Kurt Heckendorn
Orchester: «Salon-Ensemble Musici Volanti»
Chor: «Fledermaus-Chor»
Regie: Georg Darvas
Musikalische Leitung: Bruno Leuschner

Wiederaufnahme der erfolgreichen Eigenproduktion zum Jahreswechsel.

Wiederaufnahme: 31. Dezember 2004
Premiere: 31. Dezember 2003

Presse:
Wochenblatt, 16.12.2004 - Die Fledermaus von Johann Strauss
Wochenblatt, 24.12.2004 - Die Königin der Operette
Basler Zeitung, 30.12.2004 - Feuerwerk und Glühwein, Konzerte und Theater
Wochenblatt, 06.01.2005 - Noch viermal Fledermaus

Eigenproduktion Neues Theater am Bahnhof

Spiel: Hubert Kronlachner, Boris Koneczny, Regula Büchenbacher, u.a.
Regie und Bühnenfassung: Georg Darvas

Weimar, 1. Oktober 1831. Goethe hat geraden den Faust II versiegelt und weggeschlossen. Niemand soll das Manuskript lesen. Aber da taucht ein Teufelskerl von einem amerikanischen Journalisten auf, und plötzlich scheint wieder alles offen …

Premiere: 16. November 2004

Presse:
Das Goetheanum, November 2004 - Kluge Unterhaltung
Basler Zeitung, 18.11.2004 - Listig und lustig
Basellandschaftliche Zeitung, 18.11.2004 - Da werden literarische Figuren lebendig

Gastspiel Roberto Guerra

Spiel: Dalit Bloch, Christina Volk

Auf einer Waldlichtung im Bööswald ereignen sich äusserst merkwürdige Dinge. Eine Exkursion mit Witz und Gefühl lässt neugierigen Zuschauern die Ohren klingen und die Phantasie hüpfen. Für Kinder von 5 bis 12 Jahren und Erwachsene.

Auftritt: 22. Oktober 2004

Presse:
Basler Zeitung, Oktober 2004 - Hexentreffen im «Böösland»
Wochenblatt, 21.10.2004 - Theateraufführung für Kinder

Gastspiel Roberto Guerra

Spiel: Roberto Guerra
Klavier: Henrik Kairies

Wer erinnert nicht die Festivals von San Remo: Mit rauchiger Stimme singt Roberto Guerra unvergessene Canzoni und seine Interpretationen lassen die kleinen und grossen Stars unter den italienischen Cantautori wieder zum Leben erwecken …

Auftritt: 12. Oktober 2004

Presse:
Wochenblatt, 07.10.2004 - Italianità im Neuen Theater am Bahnhof
Basler Zeitung, 14.10.2004 - Bella Italia, du hast es besser
Basellandschaftliche Zeitung, 14.10.2004 - Italienischer Schmetterschmelz

Gastspiel Figurentheater Michael Huber

Auftritt: 26. September 2004

Gastspiel

Spiel: Christina Volk, Gina Günthard
Regie: Bruno Brandenberger

Musikalisch-szenische Episoden. Eine abenteuerliche Fahrt durch die (weibliche) Nacht.

Auftritt: 24. September 2004

Eigenproduktion Neues Theater am Bahnhof

Spiel: Hubert Kronlachner, Raphael Bachmann, Dalit Bloch, Krishan Krone, Franziska Pohl
Musik: Bernhard Röser
Regie: Georg Darvas

Jude, Muslim und Christ treffen in Jerusalem aufeinander – aktueller denn je ...

Wiederaufnahme: 7. Januar 2006
Wiederaufnahme: 10. September 2004
Premiere: 27. Mai 2004

Presse:
Gegenwart, September 2004 - Lessings «Nathan der Weise» im «Neuen Theater am Bahnhof» in Dornach
Basler Zeitung, 09.09.2004 - Pensé: Überlegungen zur Frage, was eigentlich Wahrheit ist
Wochenblatt, 09.09.2004 - Wahrheit ist nicht absolut

Nico Rubeli (Leiter CJP, Christlich-Jüdische Projekte, Basel) moderiert eine Gesprächsrunde zum Thema Judentum, Christentum und Islam.

Auftritt: 9. September 2004

Presse:
Gegenwart, September 2004 - Lessings «Nathan der Weise» im «Neuen Theater am Bahnhof» in Dornach
Basler Zeitung, 09.09.2004 - Pensé: Überlegungen zur Frage, was eigentlich Wahrheit ist
Wochenblatt, 09.09.2004 - Wahrheit ist nicht absolut

Gastspiel Bühne67

Eine Erbtante bewahrt in der Kassette ihren Wertpapierbesitz, der auf die möglichen Erben eine magische Anziehungskraft ausübt …

Auftritt: 31. August 2004

Eigenproduktion Jugendtheater Neues Theater am Bahnhof

Leitung: Georg Darvas, Regula Hindermann

Ein Jugendstück: drei Teenies bei einem TV-Casting erleben sich und andere Überraschungen und … einen Supermoderator.

Premiere: 19. August 2004

Presse:
Wochenblatt, 19.8.2004 - Unterschätzt die Jugend nicht
Basellandschaftliche Zeitung, 21.8.2004 - Ins TV-Studio geholt und hereingelegt