Saison 2006/2007

Gastspiele Kaserne Basel, Sudhaus Basel, Roxy Birsfelden und Palazzo Liestal

Bei der künstlerischen Begegnung von Menschen mit und ohne Behinderung oder Psychiatrie-Erfahrung stehen Fähigkeiten und nicht Defizite im Vordergrund. Die Kunst bietet Raum, neue Visionen zu entwickeln. «wildwuchs» steht für die Verwirklichung der Idee, Freiräume zu schaffen, in denen sich die unterschiedlichsten Menschen begegnen können. Die regionalen, nationalen und internationalen Theater-, Musik- und Tanzproduktionen, die Bilder und die Worte, die während «wildwuchs07» Basel und die Region durchwuchern, werden in diesem Sinne Geister beleben und neuen Ideen zum Keimen verhelfen.

Auftritt: 1. Juni 2007

Presse:
Juni 2007 - Vogelfrei und göttergleich
Basellandschaftliche Zeitung, 08.06.2007 - Musikalisch überall zuhause

Eigenproduktion Jugendtheater Neues Theater am Bahnhof

Spiel: Aljona, Annika, Benjamin, Christian, Iasmin, Margaux, Mirjam, Nikola, Samira
Regie: Stefanie Hargitay

Die heitere Geschichte um eine selbstbewusste Wirtin, eine Schar mehr oder weniger adlige Männer, die sie heiss umwerben, pfiffigen Dienerinnen und Dienern, Artisten und Müssiggängern ... Die 10. Jugendtheaterproduktion des NTaB.

Auftritt: 18. Mai 2007

Presse:
Wochenblatt, 18.05.2007 - Jugendtheaterkurs spielt Goldoni
Mittelland Zeitung, 21.05.2007 - Wirbel um Liebe, Geld und Wirtin
Basler Zeitung, 22.05.2007 - Spannendes Jugendtheaterstück im Neuen Theater am Bahnhof in Dornach

Eigenproduktion Jugendtheater Neues Theater am Bahnhof

Spiel: Anina Büchenbacher, Lorenz Baumgartner, Aurea Klarskov, Anne Beutter, Nicole Lötscher
Regie: Gina Haller Toto

Auftritt: 19. April 2007

Gastspiel

Spiel: Maria Becker, Emanuela von Frankenberg, Benedikt Freitag u.a.
Regie: Helmut Fuschi

Das Neue Theater am Bahnhof freut sich, eine der grössten Schauspielerinnen der deutschsprachigen Bühnen unserer Zeit, Maria Becker, als Gast bei sich zu haben! In prominenter Besetzung mit Emanuela von Frankenberg und Benedikt Freitag, beide auf den grossen Bühnen zu Hause und aus Film und Fernsehen bekannt, spielen sie Strindbergs unsterblichen Klassiker.

Auftritt: 3. April 2007

Presse:
Birseckmagazin, März 2007 - Maria Becker zu Gast im Neuen Theater am Bahnhof Dornach
Basler Zeitung, 29.03.2007 - In meinem Alter ist man einfach emanzipiert
Baslerstab, 03.04.2007 - Prominent besetztes Drama
Mittelland Zeitung, 03.04.2007 - Ich lebe im Jetzt

Koproduktion Jugendtheater Neues Theater am Bahnhof und Sprachhaus M

Spiel: Noemi Niederberger, Erik de Quero, Gabriel Desrochers, Laetitia Raymond, Corina Wieland, Marie-Annick Ebermann, David Hohl, Iqbal Makhdoomi und Niko Herzig
Regie: Sandra Löwe

Das Jugendtheater geht nach den Erfolgen «Draussen vor der Tür» von Wolfgang Borchert und «Antigone» von Sophokles mit dem Dramatischen Gedicht von Peter Handke in dunkle Abgründe vielfarbiger Figuren - und über die Dörfer. Leere wird zu geformtem Raum, wird Sprache, Geruch und Klang, wird Poesie.

Premiere: 28. März 2007

Presse:
Basler Zeitung, 03.28.2007 - Jugend auf der Bühne
Basellandschaftliche Zeitung, 30.03.2007 - Irritierendes Meisterwerk

Eigenproduktion Neues Theater am Bahnhof

Serpina: Ursula M. Schmitz
Uberto: Daniel Reumiller
Vespone: Oliver Zgorelec
Orchester: «Orchestra Pergolesi»
Regie: Georg Darvas
Musikalische Leitung: Bruno Leuschner

«La Serva Padrona» ist eine der ältesten Opern, die sich bis zum heutigen Tag auf unseren Bühnen lebendig erhalten hat. In unserer Bearbeitung treffen in einer Trattoria, die bezeichnenderweise den Namen des grossen Barock-Komponisten trägt, die berühmten Figuren aus «La Serva Padrona», Umberto, Serpino und Vespone aufeinander und verwickeln sich in eine turbulente Dreiecks-Geschichte um Geld, Liebe und musikalische Ambitionen. Eine komische Oper mit einer Fülle musikalischer Überraschungen aus dem Lande des «lirico» und der «canzoni». Eine Huldigung an die Italianità und ihrer unsterblichen Melodien. Der jung verstorbene Pergolesi ist der Schöpfer der ursprünglichen «opera buffa» und damit der Vorläufer von W. A. Mozart.

Premiere: 8. März 2007

Presse:
Basellandschaftliche Zeitung, 02.02.2007 - Eine deftige Oper für das Volk
Basler Zeitung, 08.03.2007 - Der stumme Diener singt
Wochenblatt, 08.03.2007 - Feuerwerk der Italianità
Mittelland Zeitung, 10.03.2007 - Vom Herrn zum verliebten Knecht
Regionaljournal Basel, 10.03.2007 - Zwischen Opernschmalz und Musicstar
Basler Zeitung, 13.03.2007 - Die Frau an sich

Gastspiel Schauspielhaus Zürich

Spiel: Hubert Kronlachner
Regie: Gerd Heinz

Hubert Kronlachner nimmt mit dieser Tournee definitiv Abschied von seinem schon zum Kultstück gewordenen Solo! Das Leben des Orchester-Kontrabassisten auch nach 585 Vorstellungen immer noch lebendig, facettenreich und voller Witz gespielt.

Auftritt: 27. Januar 2007 Auftritt: 10. April 2003

Presse:
Wochenblatt, 25.01.2007 - Kronlachners Abschied
Mittelland Zeitung, 31.01.2007 - Standing Ovations für Hubert Kronlachner

Eigenproduktion Neues Theater am Bahnhof

Konstanze: Lisa Fornhammar
Blonde: Vera Kalberguenova
Belmonte: Jan Martin Mächler
Osmin: Daniel Reumiller
Pedrillo: Mathias Reusser
Bassa Selim: Georg Darvas
Orchester: Das «kleine Entführungs-Orchester»
Regie: Georg Darvas
Musikalische Leitung: Torsten Buldmann
Chor: ChorsängerInnen der Region

Die Erfolgsproduktion des NTaB nochmals zum Abschluss des Mozart-Jahres! Eine abenteuerliche Geschichte um Liebe und Treue im Morgenland.

Wiederaufnahme: 31. Dezember 2006
Premiere: 15. März 2006

Presse:
Birseckmagazin, November 2005 - Das Neue Theater am Bahnhof Dornach feiert Wolfgang Amadeus Mozart und sich mit der Entführung aus dem Serail
Februar 2006 - Jubiläum mit Entführung
Birseckmagazin, März 2005 - Mozarts Entführung in Dornach
Wochenblatt, 04.03.2006 - Schlitzohr und Liebespaare
Basellandschaftliche Zeitung, 17.03.2006 - Ein Kleintheater feiert mit Mozart
Basellandschaftliche Zeitung, 17.03.2006 - Zwölf Kulturtage mit viel Fussball
Basellandschaftliche Zeitung, 18.03.2006 - Ausgezeichnetes junges Sängerquartett
webjournal.ch, 18.03.2006 - Mozart klein und fein
Wochenblatt, 23.03.2006 - Es lebe die Liebe
Basler Zeitung, 28.03.2006 - Gebeutelter Grossmut
Das Goetheanum, 30.03.2006 - Zwei Welten
Baslerstab, Dezember 2006 - Glanzvoll entführt

Gastspiel Marionettentheater Dagmar Horstmann

Spiel: Anne Bind, Silvia Escher, Dagmar Horstmann, Andé Müller

Charles Dickens berühmte Weihnachtsgeschichte märchenhaft umgesetzt. Für Kinder ab 9 Jahren und Erwachsene.

Auftritt: 16. Dezember 2006

Gastspiel Marionettentheater Dagmar Horstmann

Spiel: Anne Bind, Silvia Escher, Dagmar Horstmann, Andé Müller

Dieses Figurenspiel macht das Grimm-Märchen mit reichen Bildern auf der Bühne lebendig.

Auftritt: 16. Dezember 2006

Gastspiel

Spiel: Andreas Berger
Musik: Barbara Jost
Regie: Silvia Jost

Am Vorweihnachtsabend wartet der achtjährige Martin am Bahnhof vergeblich auf seinen Onkel – wie durch ein Wunder erlebt er traumhafte Dinge – bis endlich doch Weihnachten wird ...

Auftritt: 6. Dezember 2006

Gastspiel Theaterkabarett Birkenmeier

Stimme: Sandra Löwe
Saxophon: Thomas K. J. Mejer

Die Lyrik Rilkes und Christensens ist miteinander verflochten: sieben gekürzte «Duineser Elegien», «Das Gedicht vom Tod» und «Schmetterlingstal», musikalisch begleitet. Ein anspruchsvoller Abend mit ernster Literatur von seltener Schönheit.

Auftritt: 3. Dezember 2006

Gastspiel Theaterkabarett Birkenmeier

Spiel: Sibylle und Michael Birkenmeier, Felicitas Vogt
Stimmhorn: Christian Zender

Das Trio macht eine Form von Kabarett, das heutzutage nur noch selten auf der Kleinkunstbühne steht: hintergründig, nachdenklich, beklemmend, aufrüttelnd und komisch.

Auftritt: 1. Dezember 2006

Gastspiel

Spiel: Krishan Krone
Regie: Michel Bosshard

Die Geschichte wird aus der Warte des inzwischen erwachsenen Moses erzählt: in der Tradition der orientalischen Narratoren mit einfachsten Mitteln, expressiv, fein, poetisch. Krone lässt die Figuren und das Treiben auf den Strassen von Paris lebendig werden.

Auftritt: 18. November 2006

Presse:
Basellandschaftliche Zeitung, 31.10.2006 - Ein Stück voll Witz und Traurigkeit

Gastspiel Erza?hl- und Objekttheater Wien

Spiel: Stefan Libardi
Ausstattung: Peter Ketturkat
Regie: Nika Sommeregger

Geschichten vom Anfang der Welt nach den «Metamorphosen» des Ovid: Wie aus dem Nichts - dem Chaos - die Welt geschaffen wird, Himmel und Gestirne, Pflanzen, Tierwelt und der Mensch; wie Deucalion und Phyrra als einzige Menschen das große Wasser überleben; wie König Midas einen Wunsch von den Göttern frei hat ... und Philemon und Baucis ebenfalls ...

Premiere: 17. November 2006

Gastspiel

Percussion: Barni Palm
Bass: Michael Pfeuti
Piano: Urs Ramseyer

Ein lebhaftes musikalisches Zusammentreffen: die drei über die Region hinaus bekannten Musiker setzen sich erstmals auf der Bühne des NTaB zusammen!

Premiere: 26. Oktober 2006

Koproduktion Neues Theater am Bahnhof mit der Klibühni Chur

Spiel: Christian Kaiser, Jean Michel Räber
Regie: Andrea Zogg

«Neun mal zwei Personen und der Traum vom grossen Glück: ein theatraler Hochgenuss, der zum Nachdenken anregt – und ein wahrer Abenteuerspielplatz für zwei Schauspieler... Urkomische Unterhaltung mit Anspruch, wie man sie sich mehr wünschen würde ...»

Premiere: 26. Oktober 2006

Presse:
Basellandschaftliche Zeitung, 02.11.2006 - Der grosse Traum zerplatzt wie eine Seifenblase