«Das Wettfasten von Heimligen» von Carl Spitteler

am Mittwoch, 27. November 2019 um 19.30 Uhr

Ort: Foyer

In der Reihe «Literatur im Foyer» – Eine szenische Lesung.


Mit: Daniel Buser und Niggi Ullrich.
Dramaturgie: Eva Tschui.


Zwei Männer werben aus verschiedenen Gründen um eine Frau, und ein dritter verspricht sich davon Ruhm. Der novellenartige Roman ist eine mehr als nur sublime Satire auf den Ärztestand sowie die Geschäftstüchtigkeit einer Kleinstadt, die auch aus heutiger Sicht eine zeitgemässe und durchaus politische Note bekommt.

Gottfried Keller war begeistert, und Conrad F. Meyer lobte das «reizende Detail». Ein Teil des ersten (und einzigen) Romans von Carl Spitteler wurde unter dem Titel «Bacillus» als Lustspiel geplant. Später wurde der Stückentwurf vom Autor in Prosa um- gewandelt und dem Komplex von Heimliger Geschichten zugefügt.
Nun kommt die Geschichte über den ver- kannten Wissenschaftler und Arzt Bacterius 130 Jahre nach seinem ersten Erscheinen als NZZ-Zeitungsdruck dank dem Ensemble TmT «zurück» auf die Bühne.

Der Roman ist übrigens das einzige Werk von Carl Spitteler, das in der legendären Ex-Libris Roman Edition «Frühling der Gegenwart: Der Schweizer Roman 1890 bis 1950» von Charles Linsmayer in den 80er Jahren erschienen ist.


Jetzt Ticket kaufen

Ihre Tickets

Ticket Preis

Datum

27.11.2019 19.30 bis 21.00

Preise

Bereich Kategorie Preis in CHF
A Regulärer Preis 28.-
A IV, Student*innen 18.-
A Theaterschaffende und Schüler*innen 15.-