«All you can be! Eurydike und Orpheus»

am Sonntag, 22. November 2020 um 18.00 Uhr

Ort: Saal

Uraufführung von Max Merker und Aaron Hitz.

Eine Produktion von Theater Orchester Biel Solothurn (TOBS) im Rahmen der Cartes Postales.


Mit: Aaron Hitz, Max Merker. N.N.
Stückentwicklung: Max Merker, Aaron Hitz
Inszenierung: Max Merker
Musik: Aaron Hitz
Dramaturgie: Martin Bieri
Bühne und Kostüme: Martin Dolnik
Puppen und Marionetten: Clara Gil


In ihrem neuesten Stück «All you can be!» bedienen sich Max Merker und Aaron Hitz bei ihren Kollegen der Commedia dell’Arte. In den Stücken der Commedia gab es festgelegte Charaktere. Die Handlung des Dramas, unterbrochen von wilden Improvisationen, war meist leicht durchschaubar, wenn nicht sogar allseits bekannt.

Inhaltlich lässt sich das Duo von der Sage um Orpheus und Eurydike inspirieren. Sie handelt von der ebenso unendlichen wie unmöglichen Liebe und der Kraft der Kunst, sogar Höllenhunde zu besänftigen. So wird eine einmalige Verbindung zwischen italienischer Commedia und griechischem Mythos geschaffen. Lustvoll erkundet die Stückentwicklung die physischen und komischen Möglichkeiten, die in einem Gang in die Unterwelt stecken. Die Lazzi der Komödianten treffen auf die todtraurige Poesie des Hades.

«All you can be!» fragt nach der Inszenierung unseres Selbstbildes und der Unmöglichkeit, ohne Rollenspiel miteinander zu leben.

Max Merker und Aaron Hitz sind Virtuosen des physical theatres und haben zuletzt «Lachen verboten!», eine Hommage an Buster Keaton, mit grossem Erfolg am Theater Orchester Biel Solothurn (TOBS) präsentiert. Weitere Koproduktionspartner sind das Landestheater Bregenz und das Kurtheater Baden.

Aufführungsrechte bei den Autoren.


Wir freuen uns, die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen neuestheater.ch und  TOBS auch in der Spielzeit 2020/2021 weiterzuführen und bedanken uns beim Kanton Solothurn für die Unterstützung dieser bereits mehrjährigen Partnerschaft. Diesmal besuchen sich die zwei Theater gegenseitig mit einer Auswahl ihrer Produktionen und senden so einen Gruss, eine Carte Postale, ans andere Ende des Kantons Solothurn. 


Weitere Aufführungen: 21. November 2020, 19.30 Uhr und 22. November 2020, 18 Uhr
Stadttheater Biel im Rahmen der Cartes Postales: 22. Oktober 2020, 19.30 Uhr
Stadttheater Solothurn im Rahmen der Cartes Postales: 1. November 2020, 19 Uhr

Tickets folgen

Ihre Tickets

Ticket Preis

Datum

22.11.2020 18.00 bis 19.30

Preise

Bereich Kategorie Preis in CHF
A Regulärer Preis 38.-
A IV, Student*innen 25.-
A Theaterschaffende und Schüler*innen 15.-