STÜCKBOX «Ä schöne Buep seit adjö»

am Donnerstag, 21. Januar 2021 um 19.30 Uhr

Ort: Foyer

Eine musikalische Totenklage von Martin Frank Rahmen von STÜCKBOX in Koproduktion mit sogar theater, Matterhorn Produktionen und neuestheater.ch


Mit: Samuel Fried, Julian Schmidlin Inszenierung: Ursina Greuel
Musik: Chick Corea
Licht: Jens Seiler
Kostüme: Cornelia Peter
Oeil extérieur: Sibylle Burkart


Ein junger Mann trauert um seinen Geliebten, der bei den Zürcher Jugendunruhen umgekommen ist. Die Trauerklage zeigt den jungen Mann, der sowohl sein Coming-out als auch die Politisierung an der Seite des älteren Freundes erlebt hat, in einer erschütternden und berührenden Verletzlichkeit. Alleine in seinem immer noch kindlich eingerichteten Jugendzimmer in der Wohnung seiner Eltern beklagt der junge Mensch seinen Verlust, verzweifelt an seiner Einsamkeit und den politischen Verhältnissen und besingt seine Sehnsucht nach einer besseren Welt.

Der stark rhythmisierte Mundart-Monolog wird als musikalische Totenklage umgesetzt. Der junge Sänger Julian Schmidlin und der Pianist Samuel Fried improvisieren mit dem Text über den «Childrens songs» des Jazz-Pianisten Chick Corea.

Der Autor Martin Frank wurde bekannt durch seinen radikalen Text über das Zürcher Schwulenmilieu «ter Fögi ische Souhung», der 1998 von Marcel Gisler verfilmt wurde.

Aufführungsrechte: © Martin Frank


Weitere Aufführungen:  14. Januar 2021, 19.30 Uhr, 16. Januar 2021, 19.30 Uhr und 21. Januar 2021, 19.30 Uhr

Tickets folgen

Ihre Tickets

Ticket Preis

Datum

21.01.2021 19.30 bis 21.00

Preise

Bereich Kategorie Preis in CHF
A Regulärer Preis 28.-
A IV, Student*innen 18.-
A Theaterschaffende und Schüler*innen 15.-